Anschlussfreie Toiletten auf Spielplätzen

(Ergebnis: mit 0 bewertet, von 0 Bewertungen, rated)
Sie müssen registriert sein um abzustimmen.

Ich beantrage die Aufstellung von jeweils einem Toilettenhäuschen auf den beiden größten Spielplätzen:
• An der Lohe
• Feuerwehrspielplatz in Mintraching
Dies kann als Testlauf für weitere unüberdachte Freizeiteinrichtungen der Gemeinde sein.

Begründung:
Die Spielplätze sind stark frequentiert und werden auch von Eltern genutzt, die nicht in unmittelbarer Umgebung der Spielplätze wohnen. Kinder müssen im Sommer viel Flüssigkeit zu sich nehmen und haben dadurch ein erhöhtes Bedürfnis einer Toilette. Des Weiteren können sie ihren Toilettengang nicht lange genug unterdrücken/planen bzw. ausreichend steuern.
Da es keine Möglichkeiten in der näheren Umgebung gibt, mit seinem Kind auf die Toilette zu gehen werden daher die Hecken und Büsche des Spielplatzes genutzt. Von der Situation der Anwohner an den Spielplätzen abgesehen ist es eine hygienische Gefährdung und ein Gesundheitsrisiko (Noro-Virus) da die Kinder auch in den Hecken und Büschen z.B. verstecken spielen und damit ständig durch die Fäkalien laufen. Darüber hinaus ist das sogenannte Wildpinkeln eine Ordnungswidrigkeit mit Bußgeldern von 35 bis zu 5.000.- €, die bisher noch nicht geahndet wurde.
Ich beantrage daher, das Aufstellen von Toilettenhäuschen wie z.B. von der Firma SoWa Flex GmbH aus Schlotheim: https://www.flexi-gartentoilette.de/preisliste.htm
Diese würden das optische Bild der Spielplätze ergänzen, anders als Standard Dixi-Toiletten, verfügen über einen eigenen Tank und werden mit einem biologischen Zersetzungsmittel geliefert, womit der Tank nur einmal im Jahr geleert werden müsste.
Den Aufbau könnte der Bauhof übernehmen, optional wird dieser auch für EUR 333,20 angeboten.
Die Reinigung müsste analog der Toilettenanlage am See erfolgen, da es sich hier allerdings nur um jeweils eine Toilette handelt sollte der Aufwand pro Spielplatz mit Anfahrt eine Stunde pro Tag nicht überschreiten und wäre damit überschaubar.
Wenn die Friedhofserweiterung Ost mit Toilettenanlage fertiggestellt ist, könnte die Reinigung auch auch analog hierzu vorgenommen werden.

Kostenschätzung: je WC 3.000,- € (zzgl. Reinigung der Toiletten)

Menü schließen